Events

Monday, 17 May 2021 * Friday, 9 July 2021

Theaterstück Klamms Krieg

When?
  • -
Where?
In den Klassenräumen Luxemburger Schulen

Vom 17. Mai bis zum 9. Juli 2021 wird das Theaterstück Klamms Krieg in den Klassenräumen Luxemburger Schulen gespielt.
Es richtet sich an Schüler ab 14 Jahren des Enseignement secondaire.

Klamms Krieg ist eine Produktion von MASKéNADA, die in Zusammenarbeit mit dem Centre d'Information et de Prévention de la Ligue und mit der Unterstützung des SCRIPT auf die Beine gestellt wird.

lire plus

Vom 17. Mai bis zum 9. Juli 2021 wird das Theaterstück Klamms Krieg in den Klassenräumen Luxemburger Schulen gespielt.
Es richtet sich an Schüler ab 14 Jahren des Enseignement secondaire.

Klamms Krieg ist eine Produktion von MASKéNADA, die in Zusammenarbeit mit dem Centre d'Information et de Prévention de la Ligue und mit der Unterstützung des SCRIPT auf die Beine gestellt wird.

Über Klamms Krieg

In diesem Ein-Mann-Theaterstück rechnet ein Lehrer mit seinen Schülern ab, denen er ihre Mitschuld an seinem Scheitern, aber auch seine eigene Unzulänglichkeit vor Augen hält.
Klamm fühlt sich durch seine Schüler verleumdet, herabgewürdigt und bedroht. Die Schüler, deren Äußerungen nur durch Klamm zugänglich gemacht werden, lasten ihm den Selbstmord eines Mitschülers an, der um einen Punkt das Abitur nicht geschafft hat.

Klamms Krieg ist eine schonungslose Auseinandersetzung mit dem Schulsystem, die aber auch Fragen aufwirft, die außerhalb der Bildungsinstitution im Raum stehen: Was hat heute noch einen Wert? Wofür lohnt es sich zu kämpfen? Und was passiert, wenn man diesen Kampf um Werte ernsthaft aufnimmt?

Das Stück hinterfragt sehr direkt die Situation an unseren Schulen. Die Geschichte eines Lehrers, eines Schülers und einer gesamten Klasse bietet dem Publikum immer wieder Möglichkeiten, den Bezug zu eigenen Erlebnissen in der Schule herzustellen. Klamms Krieg soll daher als Denkanstoß für Lehrer und Schüler verstanden werden, gemeinsam die Schule zu einem lebenswerte(re)n Ort zu entwickeln.


< lire moins

Monday, 31 May 2021 * Tuesday, 15 June 2021

Ausstellung Mon corps est à moi !

When?
  • -
Where?
Maison de la Culture « A Rousen »

Die Ausstellung Mon corps est à moi ! hat zum Ziel, Kinder für sexuelle Grenzverletzungen zu sensibilisieren. Selbstwert und Selbstschutz von Kindern sollen gestärkt werden und damit sollen sie auch präventiv vor sexuellem Missbrauch geschützt werden. Die Ausstellung gibt außerdem Informationen über das Recht von Mädchen und Jungen auf Schutz und Hilfe.

Mon corps est à moi ! richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der…

lire plus

Die Ausstellung Mon corps est à moi ! hat zum Ziel, Kinder für sexuelle Grenzverletzungen zu sensibilisieren. Selbstwert und Selbstschutz von Kindern sollen gestärkt werden und damit sollen sie auch präventiv vor sexuellem Missbrauch geschützt werden. Die Ausstellung gibt außerdem Informationen über das Recht von Mädchen und Jungen auf Schutz und Hilfe.

Mon corps est à moi ! richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der Zyklen 3 und 4 sowie an die interessierten Lehrkräfte, beziehungsweise an Personen aus dem psycho-sozio-edukativen Bereich, die das Thema im Unterricht aufgreifen möchten.
Anknüpfungspunkte zu der Thematik finden sich in den Lehrplänen der Fächer Leben und Gesellschaft für den Zyklus 3 (zum Beispiel im Kapitel „Von guten und schlechten Geheimnissen“) und Mensch und Natur für den Zyklus 4.2 (zum Beispiel im Kapitel 2 „Auch Kinder haben Rechte“ und „Sexuelle Belästigung“).

Die Ausstellung findet unter der Leitung des SCRIPT in Zusammenarbeit mit dem Institut de formation de l’Éducation nationale (IFEN), dem Kinderschutz Schweiz in Bern, dem Service de santé de l’enfance et de la jeunesse (SSEJ) und des Service dentaire scolaire (SDS) des Kantons Genève sowie der Beratungsstelle Nele e.V. in Saarbrücken statt.

Hintergrund für dieses Präventionsprojekt ist, dass sexueller Missbrauch nach Aussagen von verschiedenen Studien in den meisten Fällen zwischen dem 5. und 10. Lebensjahr beginnt.
In seinem Jahresbericht von 2019 gelangt Planning Familial zu dem Ergebnis, dass mehr als die Hälfte der Opfer von sexueller Gewalt, die sich hilfesuchend an Planning Familial gewandt haben, zum Tatzeitpunkt noch keine 10 Jahre alt waren und 98,9% der Opfer noch nicht volljährig waren.

Ein kurzer virtueller Rundgang durch die Ausstellung ist möglich unter diesem Link.

Fortbildung und didaktisches Material

Das IFEN bietet für das Schulpersonal, das mit den Kindern die Ausstellung Mon corps est à moi ! besuchen möchte, eine obligatorische online Fortbildung zur Thematik und zur Arbeit mit der Ausstellung an.
Die Fortbildung ist derzeit als Präsenzveranstaltung geplant, kann gegebenenfalls aber auch online über Teams stattfinden. Das IFEN wird die Teilnehmenden darüber informieren.

Darüber hinaus gibt es zu diesem Präventionsprojekt ein Handbuch für Lehrkräfte mit didaktischem Material zu den Inhalten der Ausstellung in deutscher und französischer Sprache. Das didaktische Material in deutscher Sprache könnte bereits für Kinder im Zyklus 2 eingesetzt werden.

Anmeldung

Die Ausstellung, an der Klassen aus den Regionaldirektionen 3, 4, 6 und 7 per online Einschreibung teilnehmen können, findet statt vom

  • 21.04. – 04.05.2021: Escher Theater, 120 Rue de l’Alzette, L-4010 Esch-sur-Alzette
    Link zur Einschreibung
  • 05.05. – 21.05.2021: Centre Hild, 11, Avenue Grande-Duchesse Charlotte, L-3441 Dudelange
    Link zur Einschreibung
  • 31.05. – 15.06.2021: Maison de la Culture « A Rousen », Place du Marché, L-4756 Pétange
    Link zur Einschreibung
  • 16.06. – 14.07.2021: 1535° Creative Hub, 115, Rue Emile Mark, L-4620 Differdange
    Link zur Einschreibung
Weitere Informationen
  • Aufgrund von möglichen neuen Maßnahmen im Rahmen der COVID-19 Pandemie kann es eventuell zu einzelnen Ausfällen bei den Ausstellungsorten kommen. Die betroffenen Regionaldirektionen werden darüber informiert werden.
  • Eventuelle Rückfragen zum Projekt bitte an wellbeing@script.lu.

< lire moins

Wednesday, 16 June 2021 * Wednesday, 14 July 2021

Ausstellung Mon corps est à moi !

When?
  • -
Where?
1535° Creative Hub

Die Ausstellung Mon corps est à moi ! hat zum Ziel, Kinder für sexuelle Grenzverletzungen zu sensibilisieren. Selbstwert und Selbstschutz von Kindern sollen gestärkt werden und damit sollen sie auch präventiv vor sexuellem Missbrauch geschützt werden. Die Ausstellung gibt außerdem Informationen über das Recht von Mädchen und Jungen auf Schutz und Hilfe.

Mon corps est à moi ! richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der…

lire plus

Die Ausstellung Mon corps est à moi ! hat zum Ziel, Kinder für sexuelle Grenzverletzungen zu sensibilisieren. Selbstwert und Selbstschutz von Kindern sollen gestärkt werden und damit sollen sie auch präventiv vor sexuellem Missbrauch geschützt werden. Die Ausstellung gibt außerdem Informationen über das Recht von Mädchen und Jungen auf Schutz und Hilfe.

Mon corps est à moi ! richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der Zyklen 3 und 4 sowie an die interessierten Lehrkräfte, beziehungsweise an Personen aus dem psycho-sozio-edukativen Bereich, die das Thema im Unterricht aufgreifen möchten.
Anknüpfungspunkte zu der Thematik finden sich in den Lehrplänen der Fächer Leben und Gesellschaft für den Zyklus 3 (zum Beispiel im Kapitel „Von guten und schlechten Geheimnissen“) und Mensch und Natur für den Zyklus 4.2 (zum Beispiel im Kapitel 2 „Auch Kinder haben Rechte“ und „Sexuelle Belästigung“).

Die Ausstellung findet unter der Leitung des SCRIPT in Zusammenarbeit mit dem Institut de formation de l’Éducation nationale (IFEN), dem Kinderschutz Schweiz in Bern, dem Service de santé de l’enfance et de la jeunesse (SSEJ) und des Service dentaire scolaire (SDS) des Kantons Genève sowie der Beratungsstelle Nele e.V. in Saarbrücken statt.

Hintergrund für dieses Präventionsprojekt ist, dass sexueller Missbrauch nach Aussagen von verschiedenen Studien in den meisten Fällen zwischen dem 5. und 10. Lebensjahr beginnt.
In seinem Jahresbericht von 2019 gelangt Planning Familial zu dem Ergebnis, dass mehr als die Hälfte der Opfer von sexueller Gewalt, die sich hilfesuchend an Planning Familial gewandt haben, zum Tatzeitpunkt noch keine 10 Jahre alt waren und 98,9% der Opfer noch nicht volljährig waren.

Ein kurzer virtueller Rundgang durch die Ausstellung ist möglich unter diesem Link.

Fortbildung und didaktisches Material

Das IFEN bietet für das Schulpersonal, das mit den Kindern die Ausstellung Mon corps est à moi ! besuchen möchte, eine obligatorische online Fortbildung zur Thematik und zur Arbeit mit der Ausstellung an.
Die Fortbildung ist derzeit als Präsenzveranstaltung geplant, kann gegebenenfalls aber auch online über Teams stattfinden. Das IFEN wird die Teilnehmenden darüber informieren.

Darüber hinaus gibt es zu diesem Präventionsprojekt ein Handbuch für Lehrkräfte mit didaktischem Material zu den Inhalten der Ausstellung in deutscher und französischer Sprache. Das didaktische Material in deutscher Sprache könnte bereits für Kinder im Zyklus 2 eingesetzt werden.

Anmeldung

Die Ausstellung, an der Klassen aus den Regionaldirektionen 3, 4, 6 und 7 per online Einschreibung teilnehmen können, findet statt vom

  • 21.04. – 04.05.2021: Escher Theater, 120 Rue de l’Alzette, L-4010 Esch-sur-Alzette
    Link zur Einschreibung
  • 05.05. – 21.05.2021: Centre Hild, 11, Avenue Grande-Duchesse Charlotte, L-3441 Dudelange
    Link zur Einschreibung
  • 31.05. – 15.06.2021: Maison de la Culture « A Rousen », Place du Marché, L-4756 Pétange
    Link zur Einschreibung
  • 16.06. – 14.07.2021: 1535° Creative Hub, 115, Rue Emile Mark, L-4620 Differdange
    Link zur Einschreibung
Weitere Informationen
  • Aufgrund von möglichen neuen Maßnahmen im Rahmen der COVID-19 Pandemie kann es eventuell zu einzelnen Ausfällen bei den Ausstellungsorten kommen. Die betroffenen Regionaldirektionen werden darüber informiert werden.
  • Eventuelle Rückfragen zum Projekt bitte an wellbeing@script.lu.

< lire moins

Contact

  • 33, Rives de Clausen
    L-2165 Luxembourg
    Luxembourg
  • T. (+352) 247-85187
    F.  (+352) 247-85137
    secretariat@script.lu